GW Mielkendorf
GW Mielkendorf
 

Meisterschaft und Wiederaufstieg

Meistermannschaft 2015/2016

Am gestrigen Samstag begrüßten wir den Tabellenvierten vom Suchsdorfer SV II zum letzten Saisonspiel bei uns in Molfsee.

Nach einer durch die Osterferien bedingten vierwöchigen Punktspielpause, der bereits feststehenden Meisterschaft und dem damit verbundenen direkten Wiederaufstieg galt es noch einmal die Konzentration hoch zu fahren, um auch den letzten Spieltag mit einem Sieg abzuschließen.

Die Suchsdorferinnen waren aber nicht gewillt uns die Punkte kampflos in Molfsee zu lassen und erwischten den etwas besseren Start in die Partie. Allerdings bekamen wir zügig die wurfstarke Rückraumlinke der Suchsdorferinnen in den Griff und hatten auch keine Probleme mit der offensiven Abwehr der Gegnerinnen, so dass wir uns über das zwischenzeitliche 2:2 rasch auf 11:2 absetzen konnten. In die Halbzeitpause ging es dann mit einem 14:5.

Die zweite Halbzeit verlief dann nicht so einseitig wie die erste und es wurde doch bis auf einige Fahrlässigkeiten auf beiden Seiten zu einer sehr munteren Partie, die allerdings für uns nie in Gefahr geriet, so dass wir die Spielzeit gut verteilen konnten. Am Ende hieß es 25:15 und wir konnten mit dem „i“-Tüpfelchen „ungeschlagen“ in die 3. Halbzeit „Saisonabschlussfeier“ starten.

Ein kleines Fazit soll am Ende nach 17 Spielen nicht fehlen:

  • Wir stellen mit 190 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga. Ließen damit im Schnitt nur 11 Gegentreffer zu.
  • Brachen den Bann der 20 eigenen Treffer mehrfach, auch die 30 verlor die Magie und die fast heilig 40 knackten wir. Im Schnitt warfen wir 22 Tore
  • Saisonziel vorzeitig erreicht und in schwierigen Phasen bewiesen, dass wir wieder als Mannschaft auf dem Feld stehen.

Wir bedanken uns bei unseren treuen Zuschauern und freuen uns bereits jetzt auf die kommende Saison in der Kreisliga – dann in der Spielgemeinschaft mit dem TSV Flintbek unter dem Namen SG Handball Eidertal.

13ter Sieg in Folge

Am gestrigen Sonntagabend waren wir im vorletzten Saisonspiel bei den Damen vom Kieler MTV zu Gast.

Wie schon in den letzten Partien waren unsere Gegnerinnen sehr motiviert sich gegen den bis zu diesem Spiel ungeschlagenen Tabellenführer gut zu präsentieren und uns das Leben möglichst schwer zu machen. Dies gelang ihnen in der ersten Halbzeit gerade mit ihrer Abwehrarbeit, die doch etwas unorthodox ab und an daher kam, doch ganz gut. Wir kamen gerade im Angriff schwer ins Spiel und konnten uns in der ersten Halbzeit gerade zwischen der 10. und 20. Minute bei Iris im Tor bedanken, dass wir in dieser Zeit mit unsern Ladehemmungen im Angriff nicht in Rückstand gerieten. Aber wir fingen uns auch im Angriff wieder und gingen dann doch mit einem 6:3 in die Halbzeitpause.

Wir kamen gut aus der Halbzeitpause und bauten innerhalb der ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit den Vorsprung auf sechs Tore aus. Der Ball lief vorne etwas flüssiger und wir konnten den einen oder anderen Freiraum, der sich u.a. durch 2-Minuten-Strafen der Gegnerinnen bot, besser nutzen, so dass es am Ende 16:8 für uns stand. Fakt ist, dass das irgendwie ein merkwürdiges Spiel war, aber auch ein solches muss man erst einmal gewinnen…

Mit diesem Sieg gehen wir in die Osterpause und wünschen „Frohe Ostern“ und freuen uns schon jetzt auf das letzte Saisonspiel am 16.04.16 um 16.15 Uhr gegen die Damen des Suchsdorfer SV II.

Sieg zur vorzeitigen Meisterschaft

Am gestrigen Samstagnachmittag hatten wir die 3. Mannschaft der HSG Gettorf/Osdorf in Molfsee zu Gast.

Im Tennis würde man sagen, diese Partie war für uns der erste von drei Matchbällen, denn der Blick auf die Tabelle verriet im Vorfeld, dass wir aus den letzten drei Saisonspielen noch zwei Punkte brauchten, um sicher als Meister und Aufsteiger festzustehen.

Da der angesetzte Schiedsrichter von Holsatia wie befürchtet nicht erschien – die Ansetzung hatte bereits beim ersten Mal nicht funktioniert, sprang wieder Helmut in die Presche und pfiff unsere Partie gegen unsere Gegnerinnen, die im Alter von 18 bis 22 sicher zu den jüngsten Mannschaften in dieser Saison gehörten, mit etwas Verspätung an.

Die erste Halbzeit begann schleppend und auch wenn wir gleich mit einem 4:0 starteten so waren wir gerade in den ersten 20 Minuten in der Abwehr nicht richtig auf dem Posten so, dass die Gettorferinnen zwischenzeitlich einmal auf 7:6 verkürzen konnten. Die Umstellung der Abwehr von 5:1 auf eine 6:0 brachte die nötige Sicherheit und bis zur Halbzeit setzen wir uns wieder auf 11:6 ab.

Wie schon in den letzten Partien war auch gestern die zweite Hälfte unsere bessere. Wir bauten unsere Führung kontinuierlich aus auf zwischenzeitlich 13 Tore aus und auch spielerisch gab es mit Karos Hinterkopfanspiel auf Jenny ein Highlight, dass nicht unerwähnt bleiben sollte.

Am Ende stand es 26:12 für uns und damit haben wir gleich den ersten Matchball verwandelt und können somit den direkten Wiederaufstieg und die Meisterschaft feiern. Aber ganz fertig sind wir mit dieser Saison noch nicht, denn am kommenden Sonntag um 18.45 Uhr sind wir bei den Damen von KMTV zu Gast.

HSG 24109 zum Zweiten

Den gestrigen Sonntagnachmittag, der wettertechnisch seinem Namen alle Ehre machte, verbrachten wir zum zweiten Mal in diesem Monat in Mettenhof.

Dieses Mal war uns die erste Mannschaft der HSG 24109 unser Gegner. Die HSG hatte sich bis Weihnachten als Tabellenführer behauptet und auch wenn sie seit dem die eine oder andere Niederlage kassiert hatten, waren wir gewarnt, dass das kein Sparziergang werden würde.

Und es kam wie bei unserem letzten Auftritt in Mettenhof… Wir kamen ganz schlecht aus den Startlöchern nur im Vergleich zum letzten Mal schlug der hochmotivierte Gegner daraus auch Kapital und wir liefen über weite Strecken der ersten Halbzeit einem Rückstand hinterher. Nach 20 gespielten Minuten schienen wir endlich unsere Betriebstemperatur erreicht zu haben, denn die Abwehr stand inzwischen besser und auch vorne warfen wir die Bälle nicht mehr ins nirgendwo, sondern ins Tor des Gegners, so dass wir zum Halbzeitpfiff auf 11:11 ausgeglichen hatten.

Die zweite Halbzeit blieb bis zum 14:14 spannend bevor es uns gelang das erste Mal mit 15:14 in Führung zu gehen. Diese Führung bauten wir dann auch konsequent auf 20:14 aus bis es bei doppelter Unterzahl unsererseits rund um die 55. Spielminute dann doch noch einmal kurz hektisch wurde und der Gegner noch einmal um zwei Tore verkürzen konnte. Allerdings gelangen uns dann noch die Treffer 21 und 22 und damit war das Spiel entschieden, aber der letzte Treffer der Partie gehörte unseren Gegnerinnen zum Endstand von 22:17.

Nun gilt es die mannschaftliche Geschlossenheit, die wir gestern gezeigt haben über das spielfreie Wochenende zu konservieren, bevor wir dann am 12.03.16 um 16.15 Uhr in Molfsee auf die 3. Mannschaft der HSG Gettorf/Osdorf treffen.

Sieg im Spitzenspiel

So langsam gehen wir in die heiße Phase der Saison und so hatten wir am vergangenen Samstag die Damen des Preetzer TSV III zu Gast.

Der Blick auf die Tabelle verriet die gewisse Brisanz, die die Partie hatte, denn wir trafen als Tabellenführer auf den 2. und damit unseren bis dahin ärgsten Verfolger. Entsprechend konzentriert gingen wir in die Partie. Wie erwartet verlief die erste Halbzeit sehr ausgeglichen, auch wenn wir die Führung immer auf unserer Seite behielten, aber richtig abschütteln konnten wir die Preetzerinnen in den ersten 30 Minuten nicht und so ging es mit einem 9:7 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit war dann eine komplett andere…. Den Damen aus Preetz gelang gegen die über die gesamte Partie gut arbeitende Abwehr mit einer gut aufgelegten Iris im Tor nur noch drei Treffer. Daraus konnten wir Kapital schlagen und wir kamen immer wieder zu leichten Toren, so dass wir dieses Spitzenspiel am Ende mit 22:10 für uns entscheiden konnten.

Am kommenden Sonntag, 28.02.16 sind wir um 17 Uhr bei der ersten Mannschaft der HSG 24109 im BZM zu Gast.

Sieg mit 10 min Verspätung

Am gestrigen Sonntagnachmittag waren wir zu unserem Auswärtsspiel bei den FT Adler Handballdamen zu Gast.

Pünktlich waren wir und kam samt Gastgeber aber nicht in die Halle. Das Spiel davor war unter der Woche verlegt worden, aber die Organisation der Schlüsselübergabe hatte nicht so ganz geklappt, so dass wir erst einmal eine halbe Stunde auf dem Parkplatz warteten, um uns dann im Schnelldurchgang aufzuwärmen, denn Schiedsrichter und nachfolgende Spiele drängten darauf noch halbwegs pünktlich anzufangen.

Mit zehn Minuten Verspätung ging es dann los und es war fast wie erwartet: Wir kamen etwas schwer aus den Startlöchern… Die ersten 15 Minuten fielen noch in unsere Auf- und Eigewöhnungszeit. So lagen wir gar zwischenzeitlich mit 2:3 hinten bevor wir mit einem 11:0 - Lauf die Partie in den Griff bekamen und mit 13:3 in die Halbzeitpause gingen.

Die zweite Halbzeit begann besser als die erste und wir konnten Vorsprung weiter ausbauen, aber parallel dazu auch im Hinblick auf die kommenden Aufgaben das ein oder andere ausprobieren. Und auch wenn uns sis-handball.de am Ende drei Tore „geklaut“ hat, so stand am Ende ein 23:7 zu unseren Gunsten auf dem Spielbericht.

Nun haben wir ein spielfreies Wochenende vor uns bevor es am 20.02.16 um 13 Uhr in Molfsee gegen die Damen vom Preetzer TSV III weitergeht.

Tabellenspitze souverän verteidigt

An diesem gerade vergangenen ereignisreichen Sportwochenende irgendwo zwischen dem Sieg von Angelique Kerber bei den Australien Open und der noch größeren Überraschung mit dem Europameistertitel der Bad Boys in Polen waren auch wir aktiv im Einsatz.

Am Samstagnachmittag war die HSG 24109 II bei uns in Molfsee zu Gast. Wir kamen mit einem 14:0-Lauf gleich zu Beginn ziemlich gut aus den Startlöchern bevor unsere Gäste zu ihrem ersten Torerfolg kamen. Im Gegensatz zur vergangenen Woche blieben wir unserer besprochen Linie treu und waren auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit in der Abwehr konsequent und in der Vorwärtsbewegung noch konsequenter, so dass wir mit einem 27:7 in die Halbzeitpause gehen konnten.

Die zweite Halbzeit verlief fast spiegelbildartig zur ersten Halbzeit nur das wir zu Beginn etwas zu hektisch in der Vorwärtsbewegung waren, aber das konnten wir zügig wieder abstellen und kamen über das zwischenzeitliche 35:10 schließlich auf den Endstand von 48:13.

Erfreulich war neben dem konsequenten Auftreten auch, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Am kommenden Sonntag um 15 Uhr sind wir dann im BZM bei den Damen von FT Adler zu Gast, wo wir mit dem gleichen Elan an den Start gehen wollen.

Deutlicher Sieg gegen Suchsdorfer SV 3

25.01.2015

Am gestrigen späten Sonntagnachmittag stand für uns das Spiel gegen die Damen des Suchsdorfer SV III auf dem Plan. Zeitlich ungünstig gelegen, denn wie viele andere wollten auch wir gerne den Auftritt der deutschen Männer gegen die Russen im Fernsehen verfolgen. So beschlossen wir, dass wir alles dafür tun wollten dieses Spiel erfolgreich und zügig über die Bühne zu bringen, um möglichst wenig vom Auftritt der Nationalmannschaft zu verpassen.

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase legten wir auch los wie die Feuerwehr und gingen rasch mit 7:0 in Führung. Allerdings legten wir dann die erste Pause ein und blieben rund zehn Minuten ohne Torerfolg. Doch augenscheinlich reichte schon der Gedanke an die Grüne Karte für die Auszeit und die damit resultierende zeitliche Verlängerung der Partie, um den Bann dann wieder zu brechen und wir gingen mit 11:4 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste Halbzeit… Wir bauten unseren Vorsprung zwischenzeitlich bis zur 50. Spielminute auf 22:7 aus, aber dann kamen sie wieder die Minuten, in denen uns im Angriff nicht mehr viel gelang und uns weitere Torerfolge verwehrt blieben und so konnte der Gegner noch zweimal erfolgreich abschließen, so dass es am Ende 22:9 hieß.

Nächsten Samstag um 16.45 Uhr wollen wir unsere Serie in Molfsee gegen die HSG 24109 II fortsetzen.

Vielen Dank an unsere treuen Fans, die trotz der Alternative bis zum Ende des Spiels ausgeharrt haben und so wie wir mindestens 15 Minuten des EM-Spiels verpasst haben.

Pokalaus und Sieg im neuen Jahr

Das Jahr 2016 begann für uns nach zwei Trainingseinheiten gleich mit zwei Spielen in vier Tagen.

Am vergangenen Donnerstag hatten wir in der 2. Runde im Pokal die Damen der SG Kiel-Nord II zu Gast. Das Ziel „Viertelfinale“ vor Augen konnten wir die erste Halbzeit noch ausgeglichen gestalten und mit einem 4:4 in die Kabine gehen.

Nach Wiederanpfiff hatten wir dann zehn Minuten, in denen uns vorne noch weniger gelang als in dieser Partie ohnehin schon, und im Gegensatz dazu kamen die Damen aus dem Kieler Norden über ihre schärfste Waffe – dem Zusammenspiel mit dem Kreis – zu Torerfolgen und konnten sich somit mit vier Toren auf 5:9 absetzen.

Aber wir berappelten uns wieder und kamen auch noch auf 8:9 wieder heran, doch leider wollte der Ausgleich nicht mehr fallen, so dass wir am Ende mit 9:11 verloren und somit das Abenteuer „Pokal“ für uns für diese Saison zu Ende ist.

 

Am späten Sonntagnachmittag hatte uns dann der Ligaalltag wieder und auf uns warteten die Damen vom Wellingdorfer TV III.

Nach dem Ausscheiden im Pokal galt es gerade vorne wieder zu dem Spiel zu finden, welches wir in dieser Saison schon das ein oder andere Mal gezeigt hatten. Nach einer kurzen Anfangsphase, die mit 4:4 ausgeglichen war, beendeten wir das Abtasten und setzen uns über 12:5 nach 16 Minuten ab. Als der Halbzeitpfiff ertönte gingen wir mit 25:7 in Kabine.

Für die zweite Halbzeit galt es vorne wie hinten nicht nachzulassen und das taten wir auch nicht. Nach 41 Minuten stand es 32:10, womit wir das erste Mal seit ewigen Zeiten die fast magische 30-Tore-Marke geknackt hatten. Am Ende stand es 41:15 für uns.

Das wir dann 41 Tore warfen, war das i-Tüpfelchen auf einem Spiel, in dem wir aus einer guten Abwehr, die es Schmali sicher nicht bereuen lässt, dass sie sich bereiterklärt hatte Iris im Tor zu vertreten, heraus zu leichten Toren kamen. Aber auch im Angriff lief der Ball und wir spielten schöne Tore heraus.

Diesen Schwung wollen wir mit in unser nächstes Spiel am kommenden Sonntag in Suchsdorf nehmen.

 

Sieg beim Auswärtsspiel in eigener Halle

Am gestrigen Donnerstagabend trafen wir in eigener Halle, aber zum Auswärtsspiel, auf die Damen des Heikendorfer SV II.

Als uns Mitte November die Anfrage auf Spielverlegung aus Heikendorf erreichte, haben wir dieser zugestimmt und uns mit den Heikendorferinnen auf den Nachholtermin in unserer Trainingszeit geeinigt, so dass es zu dieser etwas komischen Situation kam.

Nach dem etwas unerwarteten leichten Spiel am vergangenen Sonntag waren wir darauf vorbereitet, dass es gegen Heikendorf entsprechend härter zu Sache gehen würde, da der Stamm der Heikendorfer Mannschaft jahrelang mit der ersten Mannschaft in der Kreisoberliga gespielt hatte. Allerdings wussten wir, dass wir uns mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auch vorne und gerade hinten nicht verstecken müssen und hatten uns auch entsprechend auf das ein oder andere vorbereitet.

Allerdings kamen wir etwas schleppend in die Gänge, so dass es bis zur 6. Minute dauerte bis wir den ersten Treffer markieren konnten. Glücklicherweise hatten wir bis dahin auch nur einen Gegentreffer zugelassen. Das sollte dann auch die einzige Führung für die Damen aus Heikendorf bleiben, denn danach nahmen wir das Heft immer weiter in die Hand. Über eine gute stehende Abwehr und eine gut aufgelegte Iris im Tor kamen wir auch vorne zu rausgespielten Toren, so dass wir mit einer 8:4 Führung in die Halbzeitpause gingen.

Leider mussten wir in der zweiten Halbzeit auf Maike verzichten, die kurz vor der Halbzeitpause von einer Heikendorferin frei vorm Tor aus der Luft gepflückt wurde und fies auf dem Hallenboden aufkam. Der Schiedsrichter zögerte nach dem Foul keine Sekunde und zeigte rot. Aufhalten ließen wir uns aber auch davon nicht mehr und hatten uns bis zur 46. Spielminute auf 16:6 abgesetzt. Allerdings folgten dann unsere drolligen Minuten und wir blieben 13 Minuten ohne Torerfolg. Heikendorf konnte diese Phase nur bedingt nutzen und kam noch auf 9:16 heran bevor wir die letzten beiden Treffer der Partie erzielen konnten und die Partie mit 18:9 für uns entschieden.

Somit verabschieden wir uns nun in die Weihnachtspause und starten dann Anfang Januar wieder mit Schwung in das Jahr 2016, wo am 14.01.16 in eigener Halle das Pokalspiel gegen SG Kiel Nord II auf uns wartet und am 17.01.16 das Heimspiel gegen den Wellingerdorf TV III.

Wir wünschen fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

Ungefährdeter Auswärtssieg

Der vergangene Spieltag führte uns ins Hans-Geiger-Gymnasium zum TuS Gaarden II. Die Marschroute für den Sonntagnachmittag war von Trainierseite klar formuliert:

  • in der Abwehr an das Spiel von vergangener Woche anknüpften
  • im Angriff die Konsequenz von Anfang November wiederfinden
  • und uns dann mit zwei Punkten belohnen, damit uns der Appetit auf das anschließende Weihnachtsessen nicht vergeht

Eins kann man vorweg nehmen… Wir haben die Marschroute gut umgesetzt und dabei seit langem einmal wieder die für uns schon etwas magisch gewordene 20-Tore Grenze überschritten.

Dabei kamen wir anfangs etwas mühselig aus den Startlöchern, was vielleicht auch der schlechten Voraussetzungen zum Warmmachen geschuldet war. Laufen auf dem Gang macht noch weniger Spaß als in der Halle… Wir wissen dann doch wieder zu schätzen, dass wir zuhause im Normalfall eine gute halbe Stunde in der Halle verbringen können und nicht nur wie am Wochenende acht bis zehn Minuten, um den Torwart warm zu werfen.

Viel kann man über die erste Halbzeit gar nicht berichten, denn wir hatten den Gegner und auch den Ball trotz etwas behäbigem Start von Anfang an im Griff und es lief vorne wie hinten, so dass wir mit einem 13:5 in die Halbzeitpause gingen.

Für die zweite Halbzeit galt nun nur nicht nachlassen und das taten wir nicht… Vorne lief der Ball und die sich auftuenden Lücken wurden genutzt, hinten stand die Abwehr und ermöglichte uns auch leichte Tore, so dass es am Ende 28:8 für uns stand.

Das abschließende Weihnachtsessen tat sein Übriges zu einem gelungenen Sonntag und nun gilt es die positive Stimmung mit in das Nachholspiel gegen Heikendorf II zu nehmen, das wir am 17.12.15 um 20.15 Uhr als Auswärtsspiel in eigner Halle bestreiten.

Zwei Punkte zum Nikolaus

Am Nikolaustag, zur etwas ungewohnten Mittagszeit, hatten wir die Damen von SW Elmschenhagen in Molfsee zu Gast.

Nach dem letzten Spiel konnten wir zumindest in der Abwehr unsere Leistung wieder stabilisieren und gingen konzentriert zu Werke, so dass man mit vier Gegentoren in der ersten Halbzeit durchaus leben konnte. Allerdings warfen wir auch nur fünf Tore, denn die Torhüterin aus Elmschenhagen wurde dem Ruf, der ihr schon vorauseilte, durchaus gerecht, so dass wir gerade in der ersten Halbzeit etwas zu viel Respekt vor ihr zeigten.

In der zweiten Halbzeit hatten wir den Respekt vor der Torhüterin etwas verloren und so lief es nun auch vorne besser, wobei es nach wie vor eine sehr zähe Partie blieb. Wir konnten uns aber trotzdem auf 13:8 absetzen, womit die Partie entschieden war. Bedauerlicherweise gelang uns dann aus diversen Gründen kein Treffer mehr, so dass es am Ende 13:11 stand.

Alles andere als schön, aber gewonnen und somit zwei Punkte im Nikolausstiefel bzw. auf der Habenseite der Tabelle und am kommenden Sonntag geht es im Hans-Geiger-Gymnasium gegen TuS Gaarden II weiter.

Hauptsache zwei Punkte

Am vergangenen Samstag hatten wir SG Kiel Nord III in Molfsee zu Gast.

Da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien, konnten wir erst mit einer 30-minütigen Verspätung beginnen und bedanken uns auch noch einmal an dieser Stelle bei Helmut, der spontan bereit war seinen Samstagnachmittag zu opfern und einzuspringen.

Zu unserem Spiel lässt sich sagen, dass die zwei Punkte, neben der Tatsache, dass Iris Knie einen Einsatz wieder zuließ, das einzig Positive an diesem Samstagnachmittag waren. Ansonsten war unser Spiel über weite Strecken geprägt durch Unkonzentriertheit und fehlender Konsequenz im Abschluss und in der Abwehr.

Glücklicherweise gerieten wir trotz unseres schlechten Spiels nie in Schwierigkeiten, so dass wir am Ende mit 20:10 (12:7) gewannen und damit zwei weitere Pluspunkte für uns verbuchen konnten.

Am kommenden Wochenende sind wir spielfrei, da die Damen des Heikendorfer SV II um eine Spielverlegung gebeten haben, so dass wir erst am 06.12.15 zur ungewohnten Mittagszeit um 11.45 Uhr in Molfsee gegen SW Elmschenhagen wieder im Einsatz sind.

Hartes Stück Arbeit gegen HSG Gettorf/Osdorf 2

Drei Tage nach unserem Erfolg im Pokal mussten wir in der Punktspielserie in Gettorf gegen die HSG Gettorf/Osdorf II antreten.

Wir hatten uns vorgenommen an die am Donnerstag gezeigte Leistung anzuknüpfen, was uns auch anfangs gut gelang, so dass wir mit 4:0 in Führung gingen, aber dann gab es einen Bruch in unserem Spiel. Wir waren vorne zu ungeduldig und hinten nicht konsequent genug, so dass die Damen aus Gettorf Tor um Tor herankamen und über das 4:4 gar mit 4:6 in Führung gingen. Gott sei Dank fingen wir uns gegen Ende der ersten Halbzeit wieder, so dass wir mit einem 6:6 in die Pause gingen.

Mit Wiederanpfiff blieb die Partie bis zum 8:8 ausgeglichen, dann gelang es uns langsam einen Vorsprung herauszuspielen, so dass wir zwischenzeitlich mit fünf Toren (14:9) in Führung lagen.

20 Sekunden vor Schluss erwischt uns noch eine Schrecksekunde… Iris hielt den Wurf der Gettorferinnen und wollte danach den wegrollenden Ball sicher. Leider verdrehte sie sich dabei unglücklich das Knie. Auch wenn es inzwischen so aussieht, dass Iris Glück im Unglück gehabt hat, so wünschen wir ihr und damit auch uns eine schnelle Genesung!

Die Gettorferinnen ließen die Uhr danach bei einem Stand von 11:15 aus deren Sicht runterlaufen, so dass wir mit einem 15:11 nach Hause fuhren.

Am kommenden Wochenende sind wir spielfrei, so dass es am 21.11.15 um 15.40 Uhr in Molfsee gegen die SG Kiel Nord III für uns weitergeht.

Sieg im Pokalspiel gegen Heikendorf

Am 05.11.15 war es soweit, wir hatten unseren ersten Auftritt im Pokalwettbewerb der HG Förde.

Ganz so gut hatte es die Losfee nicht mit uns gemeint und uns gleich in der 1. Runde den Kreisoberligisten des Heikendorfer SV 1 zu gelost. Allerdings durften wir zur gewohnten Trainingszeit ein Heimspiel bestreiten.

Das Ziel für den Abend war klar… Wir wollten dem zwei Klassen höher spielenden Gegner ein Bein stellen, auch wenn wir Krankheits- und Urlaubsbedingt auf die etatmäßigen Kreisläufer und Abwehrorganisatorinnen verzichten mussten. Aber der Plan B funktioniert gerade zu Beginn gut, so dass wir mit 3:0 einen guten Start in die Partie erwischten bis unsere Gegnerinnen aus Heikendorf besser ins Spiel kamen und dann kurzzeitig gar mit 4:5 in Führung gingen, aber diese Führung war nur von kurzer Dauer. Wir glichen postwendend aus und konnten uns dann über ein 7:7 auf dem Halbzeitstand von 10:8 absetzen.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit erwischten wir wieder einen guten Start und konnten die Führung auf 12:8 ausbauen. Aber die Heikendorferinnen steckten nicht auf und kamen bis zur 50. Minute auf 16:14 heran, so dass in der Auszeit doch kurzzeitig deutliche Worte gefunden werden mussten, um den Sieg nicht doch noch auch der Hand zu geben. Zwar konnte man kurzzeitig den Eindruck bekommen, dass die Ansage nur bedingt half, denn es fiel auch noch das 16:15, aber dann zeigten wir mit noch rund zwei Minuten Spielzeit auf der Uhr, dass wir auf den richtigen Weg sind und spielten den Angriff ruhig aus und Maike erzielte 15 Sekunden vor Schluss das 17:15, was dann auch der Endstand war.

Vielen Dank auch auf diesem Wege an die treuen Zuschauer, die an diesem Abend den Weg in die Halle gefunden haben.

Am Sonntag schon geht es für uns in Gettorf in der Liga weiter, wo wir an die gezeigte Leistung vom Donnerstag anknüpfen wollen.

Punktgewinn oder Punktverlust?

Am vergangenen Samstag, 10.10.15 bestritten wir in Molfsee unser drittes Saisonspiel gegen die Damen des TSV Plön. Ergebnis: 14:14 (Halbzeit 4:8)

Nach dem Spielverlauf stellte sich für uns die Frage Punktgewinn oder Punktverlust…

Nach der ersten Halbzeit muss man klar sagen: Punktgewinn! Wir fanden überhaupt nicht ins Spiel. Uns unterliefen einfache Fehler, im Angriff lief nix zusammen, dass das Tor auch Ecken hat, war für uns ein Fremdwort und in der Abwehr standen wir nach Schiedsrichtermeinung immer eine Hacke breit im Kreis, so dass Plön durch 7m-Entscheidungen immer wieder zu  einfachen Toren kam. So gingen wir mit 4:8 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause fanden wir irgendwo zwischen Kabine und Spielfeld unser wahres Gesicht wieder  und so starten wir in der zweiten Halbzeit unsere Aufholjagd und kämpften uns heran. Beim Stand von 11:11 hatten wir das erste Mal seit dem 0:0 ausgeglichen und gingen auch in Führung. Die Damen aus Plön ließen sich nicht abschüttelten, aber trotz dem hatten wir beim Ertönen der Schlusssirene ein Tor mehr auf dem Konto. Es stand 14:13, aber den Damen aus Plön wurde noch ein direkter Freiwurf zugesprochen und ausgerechnet jetzt war uns das Glück nicht mehr hold… Der Ball wurde durch einen halben Block so unglücklich abgefälscht, so dass er für Iris im Tor unhaltbar in die kurze Ecke trudelte. Somit endete das Spiel 14:14. Nach dem Verlauf der zweiten Halbzeit war es also ein Punktverlust, aber über den gesamten Spielverlauf hinweg war dann wohl das Unentschieden ein gerechtes Ergebnis.

Zu danken haben wir noch unserer Standby-Spielerin Nadine und Lisi und Jule aus der A-Jugend, die uns in der etwas engen Personallage ausgeholfen haben.

Nun gehen wir in die Herbstferienpause, in der wir weiterhin fleißig sein werden und am 05.11.15 geht es zuhause mit dem Pokalspiel gegen Heikendorf 1 weiter. In der Punktspielserie müssen wir am 08.11.15 nach Gettorf.

Klarer Heimsieg gegen TSV Klausdorf

Vergangenen Sonntag, 04.10.15 bestritten wir unser erstes Heimspiel in der Saison 2015/16 gegen die Damen des TSV Klausdorf.

Die personellen Voraussetzungen waren zwar schon einmal besser gewesen, aber zumindest vermeldet Iris im Tor nach dem Warmmachen Einsatzbereitschaft trotz Bronchitis. Die Marschroute für die Abwehr war somit klar vorgegeben… Iris sollte das Spiel so leicht wie möglich gemacht werden.

Dies gelang uns sehr gut! Wir hatten dank leichter Ballgewinne durch die gut arbeitende 5:1-Deckung und rausgespielter Tore im Angriff einen 8:0-Lauf. Mit dem Torhüterwechsel des TSV Klausdorf begannen sie allerdings… Unsere drolligen Minuten… Wir vergaben 7-m Meter und auch aus dem Spiel heraus sollte uns bis zur Pause kein Tor mehr gelingen, aber unseren Gegnerinnen dafür fünf am Stück, so dass wir mit einem 8:5 in die Halbzeitpause gingen.

In der zweiten Halbzeit fanden wir unsere Sicherheit wieder und starteten ähnlich wie in der ersten Halbzeit mit einem 6:0-Lauf, so dass wir uns bis zur 44. Minute auf 14:5 abgesetzt hatten. Das wir dann den 6. Gegentreffer ausgerechnet in dreifacher Überzahl durch die Torhüterin des TSV Klausdorf kassierten, war sicherlich der nachlassenden Konzentration geschuldet.

Am Ende gewannen wir mit 17:7 und freuen uns nun auf das nächste Heimspiel am 10.10.15 um 16.10 Uhr gegen den TSV Plön.

Sieg im ersten Saisonspiel

Am vergangenen Sonntag, 27.09.15 war es auch für uns, die Frauen der HSG Mi/Mo, soweit unsere Saison in der neu formierten Kreisklasse der Region Förde begann. Wir spielten auswärts bei der 2. Mannschaft des MTV Dänischenhagen.

In neuen Trikots, die rechtzeitig zum Start der neuen Saison fertig geworden waren, gingen wir motiviert an den Start, aber leider war die erste Halbzeit gerade in der Anfangsphase von einer großen Nervosität geprägt, so dass uns leichte Fehler unterliefen und auch im Torabschluss nicht vom Glück verfolgt waren. Außer der 1:0 Führung liefen wir immer einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher, den wir erst kurz vor der Pause auf ein Tor verkürzen konnten. Mit einem 7:8 aus unserer Sicht ging es in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit lief wesentlich besser. Auch wenn nach wie vor die eine oder andere Konzentrationsschwäche im Abschluss unser Begleiter war, so waren wir doch den Dänischenhagerinnen konditionell überlegen und drehten in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit das Spiel. Neben der 5:1-Abwehr, die jetzt besser stand und uns leichte Ballgewinne ermöglichte und in der Zusammenarbeit mit Iris im Tor nur noch vier Gegentreffer zuließ, lief es auch im Angriff jetzt flüssiger und wir gewannen am Ende das Spiel mit 17:12.

Die zweite Halbzeit macht Mut für die weiteren Spiele und bringt uns hoffentlich die gewisse Sicherheit und Leichtigkeit zurück, die uns in der Katastrophensaison 2014/15 abhandengekommen ist, die wir aber brauchen, wenn wir unser gestecktes Saisonziel erreichen wollen.

Am kommenden Sonntag, 04.10.15 um 13.30 Uhr spielen wir das erste Mal zuhause gegen die Damen des TSV Klausdorf. Wir freuen uns über Unterstützung von der Tribüne!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GW Mielkendorf e.V.